Projektgruppe (BA-INF 051)

Humanoide Roboter sind momentan eine gefragte Forschungsplattform. Durch ihren menschlichen Körperbau sind sie bestens für den Einsatz in Umgebungen, die für Menschen geschaffen wurden, geeignet. Aktuelle humanoide Roboter können z.B. Treppen steigen, durch Räume mit vielen Hindernissen auf dem Boden laufen und Türen öffnen.

Im Rahmen dieser Blockveranstaltung sollen Algorithmen zur Wahrnehmung, Zustandsschätzung, Umgebungsrepräsentation, Navigation und Bewegungsplanung von humanoiden Robotern entwickelt werden. Die Arbeit erfolgt in Kleingruppen.

Im Seminarteil werden aktuelle Publikationen aus dem Bereich der humanoiden Robotik in einer wissenschaftlichen Präsentation vorgestellt.

Termine:

Mittwoch 26.10.16, 14:00 c.t. Vorbesprechung, Raum I.42 (LBH, Friedrich-Ebert-Allee 144)
Freitag 28.10.16 12:00 Anmeldeschluss und Themenvergabe (online)
Montag 31.10.16 Anmeldeschluss für Prüfung in BASIS
Mittwoch 02.11.16, 10:00 c.t. Einführung in die Projektgruppe, Raum I.42
Montag 13.02.17 Präsentation des Seminarthemas
Mittwoch 05.04.17 Abschlusspräsentation des Praktikums und Abgabe der Dokumentation

Nach der Einführungsveranstaltung können die Teilnehmer ihren Zeitplan in Absprache mit dem Betreuer selbst einteilen.

 

Anmeldung

Die Anmeldephase ist beendet und die Themen wurden bereits vergeben.

 

Themen:

 Themen für den Praktikumsteil:

  • Fußball:
    Auf einem Spielfeld liegt ein Ball vor einem Tor. Der Roboter muss das Tor und den Ball mit seiner Kamera erkennen, zum Ball laufen und ihn ins Tor schießen.
    Schwerpunkte: Bildverarbeitung und Computersehen, Bewegungsplanung, Navigation
  • Würfelspiel:
    Es soll ein Würfelspiel implementiert werden, dass der Nao-Roboter gegen einen Menschen spielen kann, zum Beispiel "21" (Blackjack mit Würfeln), "Schlangen und Leitern", "Mensch ärgere dich nicht" oder ein ähnliches Spiel. Der Roboter muss einen großen Schaumstoffwürfel werfen, die Punkte ablesen, das Spiel nach den Regeln spielen und mit dem menschlichen Gegner interagieren.
    Schwerpunkte: Bildverarbeitung und Computersehen, Mensch-Roboter-Interaktion, Navigation
  • Autonomous Life:
    Es soll eine umfassende Zustandsmaschine implementiert werden, die autonomes Verhalten simulieren kann. Der Nao-Roboter soll auf verschiedene Arten von Sensoreingaben (Berührung, Geräusche, optische Reize) reagieren und mit dem Menschen in einer natürlichen Weise interagieren. Dazu sollen mehrere kleine Apps programmiert und miteinander kombiniert werden, wobei Kreativität und eigene Ideen gefragt sind.
    Schwerpunkte: Mensch-Roboter-Interaktion, Dialogmanagement, App-Entwicklung

 Die Themen für den Seminarteil werden individuell mit den Teilnehmern passend zum Praktikumsthema ausgesucht.